VdK-TV: Pflegeleistungen

Der Sozialverband VdK hat im Internet eine ganze Reihe von Videoclips mit hilfreichen Informationen publiziert, von denen Sie sich im Folgenden inspirieren lassen können:

Teil 1: Der Antrag an die Pflegekasse

Wer Leistungen der Pflegeversicherung benötigt, muss dazu erst einmal einen Antrag an die Pflegekasse stellen. Das kann auch nicht warten, denn Pflegeleistungen gibt es erst ab dem Monat der Antragstellung, nicht rückwirkend. Aber wie stelle ich so einen Antrag? Wo ist meine Pflegekasse? Und wie geht es nach der Antragstellung weiter? Das erfahren Sie in diesem Beitrag – und auch, welche Unterstützung VdK-Mitglieder hier von ihrem Verband bekommen.

30.01.2017 03:54

Teil 2: Pflegegeld und Pflegesachleistung

Was ist eigentlich eine Pflegesachleistung? Wann ist es sinnvoll, statt dem Pflegegeld die Sachleistung zu beantragen und kann ich vielleicht beides kombinieren? Bekommen pflegende Angehörige weiterhin das Pflegegeld ausbezahlt, wenn der Pflegebedürftige vorübergehend ins Krankenhaus muss? Und wie sieht es mit Pflegegeld und Pflegesachleistung im Pflegegrad 1 aus? Diese und weitere Fragen beantworten wir im zweiten Teil unserer Pflegeserie.

27.02.2017 04:41

Teil 3: Verhinderungs- und Kurzzeitpflege

Nicht jeder Begriff des PflegeABCs erschließt sich beim ersten Hinschauen: Wer oder was wird beispielsweise mit der Verhinderungspflege verhindert? Und wie lange dauert eine Kurzzeitpflege? Wenn ich beide kombiniere, was kommt dabei wohl heraus? Nein, ganz im Ernst: Wir reden hier über zwei große Erleichterungen für pflegende Angehörige. Mal angenommen, Sie wollen für Ihren pflegebedürftigen Angehörigen die Wohnung barrierefrei umbauen lassen. Wo soll dann die Pflege in der Zwischenzeit stattfinden? Sehen Sie den 3. Teil unserer kleinen Serie.

06.03.2017 03:50

Teil 4: Tages- und Nachtpflege

Einen Angehörigen zu Hause zu pflegen, kostet Kraft und ist mitunter auch eine seelische Herausforderung. Um den Pflegebedürftigen vor dem Gang ins Pflegeheim zu bewahren, gehen die Angehörigen dabei nicht selten über ihre eigene Belastungsgrenze hinaus. Dabei ist die Heimunterbringung gar nicht die einzige Alternative. Bei der teilstationären Pflege lässt sich beides miteinander kombinieren. So können Pflegende ihren pflegebedürftigen Angehörigen tagsüber oder auch nachts in eine stationäre Einrichtung geben. Für manchen Pflegebedürftigen bieten sich damit häufig sogar neue soziale Kontakte, die er zu Hause wahrscheinlich nicht hätte.

15.05.2017 03:28

Teil 5: Barrierefreier Umbau

Pflege in den eigenen vier Wänden – die meisten Betroffenen wünschen sich das. Doch dazu muss das eigene Zuhause häufig erst barrierefrei umgerüstet werden. Ob Treppenlift oder rollstuhlgerechte Dusche, Rampen oder rutschhemmende Bodenbeläge – die Pflegekasse bezuschusst solche Maßnahmen. Und nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichtes vom Januar 2017 übernimmt sie in bestimmten Fällen auch Reparaturkosten, nämlich dann, wenn der Zuschussbetrag von 4000 Euro pro Pflegebedürftigem noch nicht ausgeschöpft wurde. Informationen zu diesem Thema sehen Sie hier im letzten Teil unserer Serie über Pflegeleistungen.

22.05.2017 03:43

Der Sozialverband VdK – ein starker Partner

Der Sozialverband VdK ist der größte soziale Verband Deutschlands und ein starker Partner für alle, die Hilfe brauchen. Unsere Kernthemen sind: Rente und Alter, Pflege, Behinderung und Teilhabe, Gesundheit und soziale Sicherung. Wir bieten sozialpolitische Interessenvertretung, sozialrechtliche Beratung und Ehrenamt. Erfahren Sie in unserem Video mehr über den Sozialverband VdK.

27.05.2019 03:09
Nach oben scrollen