Die „Ess­lin­ger Initia­ti­ve vor­sor­gen – selbst bestim­men e.V.“ bie­tet seit über 10 Jah­ren kos­ten­lo­se und unab­hän­gi­ge Bera­tung zum The­ma vor­sor­gen­de Ver­fü­gun­gen (Pati­en­ten­ver­fü­gung, Vor­sor­ge­voll­macht, Betreu­ungs­ver­fü­gung) an. Von Anfang an war es das Ziel der Ess­lin­ger Initia­ti­ve, über das Recht auf Selbst­be­stim­mung und über die Mög­lich­kei­ten der Vor­sor­ge für die Zeit einer mög­li­chen Ent­schei­dungs­un­fä­hig­keit am Ende des Lebens zu infor­mie­ren.

„Wir set­zen uns ein für einen men­schen­wür­di­gen Umgang mit Schwerst­kran­ken und Ster­ben­den sowie für die Wah­rung des Selbst­be­stim­mungs­rech­tes im Bereich des Gesund­heits­we­sens und der Alten­hil­fe.“

http://esslinger-initiative.ocular.de/index.php/ziele

Vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger wol­len Ihr Selbst­be­stim­mungs­recht auch am Ende Ihres Lebens und bei schwe­rer Krank­heit mit dau­ern­der Bewusst­lo­sig­keit wah­ren. Das ist mög­lich. Wich­tig ist dazu, dass Sie sich mit Per­so­nen Ihres Ver­trau­ens hier­über aus­tau­schen für Ihre ganz per­sön­li­che Situa­ti­on von kom­pe­ten­ten Men­schen bera­ten las­sen. Erst dann soll­ten Sie vor­sor­gen­de Ver­fü­gun­gen wie Pati­en­ten­ver­fü­gung und Voll­macht oder Betreu­ungs­ver­fü­gung aus­stel­len.

Die fol­gen­den Ver­wei­se („Links“) lei­ten Sie direkt wei­ter auf die Web­sei­ten der Ess­lin­ger Initia­ti­ve:

Pati­en­ten­ver­fü­gung

Gesund­heits­voll­macht

Gene­ral­voll­macht

Betreu­ungs­ver­fü­gung

Pra­xis­tipps

Down­loads

Quel­le: http://esslinger-initiative.ocular.de/index.php/ziele

Tei­le: