Schlagwort: Genetik

Gen LRRK2 – Risiko für Parkinson, Morbus Crohn und Lepra

Schon lan­ge ver­su­chen Wis­sen­schaft­ler her­aus­zu­fin­den, wie Muta­tio­nen in einem ein­zel­nen Gen – LRRK2 – das Risi­ko für drei sehr unter­schied­li­che Krank­hei­ten erhö­hen kön­nen: Par­kin­son, Mor­bus Crohn und Lepra. …mehr

Wie die Umwelt Gene beeinflussen kann

Tübin­ger Wis­sen­schaft­ler sind Schnitt­stel­le zwi­schen Umwelt und Genen auf der Spur, die das Risi­ko für Par­kin­son sen­ken könn­te „Bewe­gen Sie sich aus­gie­big, genie­ßen die Zeit mit Freun­den und …mehr

Die nächste Stufe der Epigenetik

Der Che­mi­ker Tho­mas Carell ist Pro­fes­sor für Orga­ni­sche Che­mie an der Lud­wig-Maxi­­mi­­li­ans-Uni­­ver­­­si­­tät Mün­chen. Er erforscht die Che­mie von Nukle­in­säu­ren und Nukleo­ba­sen sowie epi­ge­ne­ti­sche Mecha­nis­men – und erklärt im Inter­view, …mehr

Gen beeinflusst Risiko auf Morbus Crohn und Morbus Parkinson

Die ent­zünd­li­che Darm­krank­heit Mor­bus Crohn und die dege­ne­ra­ti­ve Hirn­er­kran­kung Mor­bus Par­kin­son haben eine gemein­sa­me gene­ti­sche Wur­zel. Unter­su­chun­gen in Sci­ence Trans­la­tio­nal Medi­ci­ne (2018; 10: eaai7795) zei­gen, dass Vari­an­ten im …mehr

Epigenetik – Verpackungskunst in der Zelle

Umwelt­ein­flüs­se kön­nen sich auf die Methyl-Anhän­ge an den His­­ton-Pro­­­te­i­nen der Chro­mo­so­men aus­wir­ken. Das ver­än­dert den Ver­pa­ckungs­grad der DNA – und der ent­schei­det dar­über, ob ein bestimm­tes Gen abge­le­sen …mehr

Chaperone – die Proteinfaltung

Pro­te­ine bestehen aus lan­gen unver­zweig­ten Ami­no­säureket­ten, die sich wie Woll­knäu­el unter­schied­lich auf­wi­ckeln las­sen. Ohne spe­zi­el­le Hel­fer­pro­te­ine fal­ten sich die Ami­no­säu­re­fä­den jedoch nicht kor­rekt. Des­halb sor­gen soge­nann­te Cha­pe­ro­ne dafür, …mehr

Warum Nervenzellen sterben

Pro­te­in­ver­klum­pun­gen im Zell­plas­ma stö­ren Trans­port­we­ge In Hirn­zel­len von Pati­en­ten mit neu­ro­de­ge­ne­ra­ti­ven Erkran­kun­gen kön­nen Medi­zi­ner und For­scher unter dem Mikro­skop Pro­te­in­ver­klum­pun­gen sehen, die auch Aggre­ga­te genannt wer­den. Dass die­se …mehr

Parkinson: Oligomere schädigen die Zellmembran

Ein inter­na­tio­na­les For­scher­team hat ermit­telt, wie α‑Syn­u­c­­lein-Oli­go­­me­­re bei Mor­bus Par­kin­son zell­to­xisch wir­ken. Die Pro­­­te­in-Aggre­ga­­te durch­lö­chern die Zell­mem­bran und füh­ren letzt­lich zum Tod von Neu­ro­nen, berich­ten Dr. Giu­lia­na Fus­co …mehr