Trier – Im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Leben mit Par­kin­son“ inner­halb von Rhein­land-Pfalz an immer wech­seln­den Orten fin­det am Sams­tag, 19. Okto­ber, von 10 bis 16 Uhr ein Akti­ons­tag im ERA Con­fe­rence Cent­re in Trier statt. 

Das Pro­gramm der Ver­an­stal­tung umfasst Vor­trä­ge und Work­shops zum The­ma Par­kin­son. Außer­dem sind meh­re­re Fach­aus­stel­ler ver­tre­ten. Initia­tor der Ver­an­stal­tung ist die Lan­des­grup­pe Rhein­land-Pfalz der Deut­schen Par­kin­son Ver­ei­ni­gung e.V. (dPV). Mit­glie­der der Selbst­hil­fe­or­ga­ni­sa­ti­on sind eben­falls vor Ort, stel­len ihre Akti­vi­tä­ten und Info­ma­te­ria­li­en vor und ste­hen für Gesprä­che zur Ver­fü­gung. 

The­men der Ver­an­stal­tung sind unter ande­rem „Nicht­mo­to­ri­sche Sym­pto­me des Mor­bus Par­kin­son“ (Dia­gno­se und Behand­lung), „Was kön­nen nicht­me­di­ka­men­tö­se The­ra­pi­en leis­ten?“, „Fahr­eig­nung bei Par­kin­son“, „Neu­es zu Ätio­lo­gie und The­ra­pie, Ursa­chen und deren Behand­lung“ sowie „Nicht-ora­le Fol­ge­the­ra­pi­en“. 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im ERA Con­fe­rence Cent­re, Met­zer Allee 2–4, 54295 Trier (Gebäu­de B), statt. Der Ein­tritt ist frei; eine Anmel­dung ist wegen des zu erwar­ten­den Besu­cher­an­drangs jedoch erfor­der­lich. Spen­den sind will­kom­men. Für einen klei­nen Imbiss ist eben­falls gesorgt. 

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung: www.dpv-rlp.de, E‑Mail parkinson@dpv-rlp.de oder Tele­fon 06301/31759. 

Zuge­sagt als Refe­ren­ten haben Prof. Dr. med. Mat­thi­as Masch­ke, Chef­arzt Neu­ro­lo­gie, Neu­ro­phy­sio­lo­gie und neu­ro­lo­gi­sche Früh­re­ha­bi­li­ta­ti­on, Kran­ken­haus der Barm­her­zi­gen Brü­der, (Trier), Prof. Dr. med. Ser­giu Grop­pa, Lei­ter der Sek­ti­on Bewe­gungs­stö­run­gen und Neu­ro­sti­mu­la­ti­on, Kli­nik und Poli­kli­nik für Neu­ro­lo­gie, Uni­ver­si­täts­me­di­zin, (Mainz), Dr. med. Tho­mas Vater­rodt, Chef­arzt Kli­nik für Neu­ro­lo­gie, SHG-Kli­ni­ken Son­nen­berg, (Saar­brü­cken) und Dr. Robert Lisz­ka, Chef­arzt Kli­nik für Neu­ro­lo­gie, Mari­en­kran­ken­haus, (St. Wen­del). 

Wil­fried Scholl, Lan­des­be­auf­trag­ter der Deut­schen Par­kin­son Ver­ei­ni­gung e.V. „dPV“ über­nimmt die Mode­ra­ti­on der Ver­an­stal­tung. 

Neben dem Ver­an­stal­tungs­pro­gramm besteht die Mög­lich­keit der Infor­ma­ti­on an ver­schie­de­nen Info­stän­den sowie zu Gesprä­chen mit den Exper­ten. 

Wir möch­ten über die Krank­heit infor­mie­ren. „Jedes Gespräch unter Betrof­fe­nen und jede Auf­merk­sam­keit für Par­kin­son ist wich­tig“, so Orga­ni­sa­tor Wil­fried Scholl Lan­des­be­auf­trag­ter der dPV. „Par­kin­son hat vie­le Gesich­ter“, erklärt Scholl. Er weiß, wovon er spricht − und er weiß aus eige­ner Erfah­rung, es trifft eben nicht nur älte­re Men­schen. „Die gesell­schaft­li­che Akzep­tanz ist ver­bes­se­rungs­wür­dig“, nennt Scholl einen der Grün­de für sein uner­müd­li­ches Enga­ge­ment. 

Neben den Men­schen mit Par­kin­son und deren Ange­hö­ri­gen sind auch Exper­ten, Fach­ärz­te, The­ra­peu­ten und Pfle­ge­kräf­te sowie Schü­ler in sozia­len Beru­fen will­kom­men. 

Quel­le: https://www.volksfreund.de/die-woch/trier/aktionstag-leben-mit-parkinson_aid-46141993 

Tei­le: